Unsere technische Redaktion und Entwicklung

Alles über die Arbeit unserer technischen Redaktion erfahren Sie in unserer neuen Imagebroschüre.

Technische Informationen für die Werkstatt

Wir wissen, wo der Schuh im Werkstattalltag manchmal drückt und erstellen für Sie Publikationen, die Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag weiterhelfen. Dabei machen wir nicht bei den Trainingsunterlagen Schluss, die die Teilnehmer nach dem Training mit nach Hause nehmen können. Unter der eingetragenen Marke „So geht’s“ erarbeiten wir  Reparaturanleitungen zu unterschiedlichen Themengebieten, die einen echten Mehrwert im Werkstattalltag bieten.

Auch hier legen wir größten Wert auf den Praxisbezug. Das heißt: Alles, was Sie in gedruckter Form in der Hand halten, haben unsere Trainer und Autoren im Vorfeld eingehend geprüft und ausprobiert. So führen unter anderem viele bebilderte Schritt-für Schritt-Anleitungen durch die verschiedenen Reparatur- oder Prüfarbeiten.

Alle verfügbaren Hefte finden Sie hier

Auch für namenhafte Industriepartner erstellen wir in Deutsch und Englisch umfassende technische Informationen. Und das auf Wunsch auch in Ihrem Corporate Design und Styleguide. 

AR - Augmented Reality

Die Zukunftstechnologie AR hat bei Trainmobil Einzug gehalten. Unsere Publikationen werden mit AR weiterentwickelt und machen auch komplizierte Technik hautnah erlebbar. Mithilfe dieser Technik ist es möglich,  multimediale Inhalte mit gedruckten Informationen zu verbinden. Dazu benötigt wird lediglich ein Tablet oder Smartphone sowie die kostenfreie Trainmobil-App.

Gerade im Lernbereich hat AR ein hohes Potenzial: Durch das Einbetten der zusätzlichen Informationen ist es möglich, dass Sie tiefe Einblicke in das Innenleben von Modellen und Bauteilen erhalten. Oder sich in einem Video einzelne Reparaturschritte ansehen können.  Den Vorteil gegenüber „lernen durch Lesen“ hat unter anderem die Bergische Universität Wuppertal untersucht und kam zu dem Ergebnis, dass der Stoff, der durch dynamische und interaktive Inhalte ergänzt wurde, besser verstanden wird. Und: AR macht durch die Interaktion Spaß und steigert die Lernmotivation.

Kenntlich gemacht sind unsere AR-Inhalte durch einen Code, den Sie in den Publikationen finden. Diesen scannen Sie ganz einfach mit dem Smartphone oder Tablet und der Trainmobil-App und schon betreten Sie unsere Traimobil AR-Welt.

Unsere digitale Welt

Reparieren war noch nie so einfach
Dazu stehen wir. Deshalb möchten wir Sie genau dort unterstützen, wo Sie  unser Wissen am besten nutzen können: direkt an Ihrem Arbeitsplatz in der Werkstatt. Einen „Personal Trainer“ können wir Ihnen nicht zur Seite stellen, aber mit unserer „Reparaturhilfe“ sind wir nah dran. Was Sie dazu benötigen? Ein Tablet oder einen Laptop. Und eine Internetverbindung. Dann können wir gemeinsam loslegen.

Sie können Reparaturanleitungen aufrufen, sich weiterbilden, Hintergrundwissen erwerben. Wann und wo Sie wollen. Unsere Reparaturhilfen sind in verschiedene Module eingeteilt. So können Sie entscheiden, welche Informationen Sie wann abrufen möchten. Übersichtlich geordnet finden Sie schnell alles Wichtige zu einem Thema.

So tragen wir dazu bei, Arbeiten und Lernen in der Zukunft noch effizienter in Einklang bringen.

Die technische Konstruktion
zwischen Messschieber und CAD-Programm

Normalerweise geht der Fertigung eines neuen Bauteils die Konstruktion per Zeichnung voraus. Unsere Konstruktion muss  sich jedoch einer ganz anderen Herausforderung stellen: Hier geht es um die fotorealistische Darstellung bereits bestehender Bauteile. Dafür ist vor der Arbeit am Schreibtisch viel Handarbeit in der Werkstatt gefragt. Denn als Vorlage für unsere 3D-Modelle und Zeichnungen dienen immer Ersatzteile aus dem Kfz-Bereich. Diese werden fein säuberlich zerlegt und genau vermessen. Maße und Aussehen der einzelnen Komponenten bilden das Gerüst für unsere 3D-Darstellungen.

Mit dem CAD-Programm werden sowohl kleinste Einzelteile als auch ganze Baugruppen dargestellt: Von kleinen Kugeln mit 1 Millimeter Durchmesser in den Zulaufbohrungen der Hochdruckpumpe bis hin zur komplexen Leistungselektronik eines Toyota Prius 3. Für Letzte haben die technischen Zeichnerinnen über 320 Arbeitsstunden gebracht. Der Aufwand zahlt sich aus: In unseren Trainingsunterlagen, in den „So geht’s-Heften“, in den Präsentationen und natürlich auf unserer Internetseite findet sich das wieder, was unsere Konstruktion in sauberer Kleinarbeit erstellt hat. Damit unsere Trainingsteilnehmer ganz genau hinsehen können.