Schimmel und Bakterien

Klimaanlage richtig desinfizieren

Schimmelpilzen oder Bakterien können für unangenehme Gerüche im Fahrzeug sorgen. Sie entstehen, wenn nach dem Abschalten der Klimaanlage noch restliches Kondenswasser am Verdampfer sitzt oder das Kondenswasser nicht frei über die Wasserabläufe abgeleitet werden  konnte. Abhilfe schafft hier eine Desinfizierung des Verdampfers, die im Idealfall alle 2 Jahre im Umfang des Klimaservice mit gemacht werden sollte. ​

Einsatz der Sprühlanze

Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Desinfektion mit einer Sprühlanze. Bei dieser Methode wird der Verdampfer nicht nur desinfiziert, sondern auch entfernt und weggespült. Zunächst muss der Innenraumfilter entfernt werden. Im Anschluss wird die Sprühlanze durch den Luftschacht an den Verdampfer herangeführt. Nun sprüht man den Verdampfer mit dem Reinigungsmittel so lange ein, bis aus den Wasserabläufen nur noch klare Flüssigkeit herauskommt.

Nachteil: Der Verdampfer ist oftmals nur schwer mit der Sprühlanze zu erreichen. Wird die Sprühlanze nicht direkt an den Verdampfer geführt, sondern nur in den Luftschacht gehalten, so kann sich die Reinigungsflüssigkeit verteilen und zu Beschädigungen von elektrischen Bauteilen führen.

Zurück zur Übersicht