November 05, 2020

AGR-Ventil – kleines Bauteil, große Wirkung

Achtung, wenn es verschmutzt

Das AGR-Ventil als Teil des Abgastraktes ist ein wichtiges Bauteil, um einen einwandfreien Motorbetrieb zu gewährleisten. ​Durch den ständigen Kontakt mit Abgas kann es jedoch stark verschmutzen und nicht mehr geöffnet oder vollständig geschlossen werden. Bleibt das Ventil offen, kann es im Volllastbereich zu vermehrter Rußbildung kommen. Im Leerlauf bekommt der Motor zu viel Abgas zurückgeführt, fängt dadurch an zu ruckeln und geht eventuell sogar aus. Neben dem AGR-Ventil kann es an allen angrenzenden Bauteilen wie z. B. im Ansaugtrakt oder an den Ein-/Auslass-Ventilen zu Verkokungen kommen. Diese treten in der Regel erst nach vielen gefahrenen Kilometern auf. Vor einer Reparatur sollten unbedingt mögliche Ursachen für den Defekt behoben werden. Bei internem Ölverlust im Bereich Zylinderkopf oder Turbolader gelangen vermehrt Öldämpfe in die Ansaugstrecke. Dadurch entsteht mehr Ruß, der sich im Ansaugtrakt festsetzt. Tauscht man in diesem Fall nur das AGR-Ventil aus, wird es in kurzer Zeit durch erneute Rußansammlung zur Fehlfunktion kommen.

Das passende Training: Euro 6 – Abgastechnik Benzin & Diesel

Zurück zur Übersicht