July 03, 2020

Breitbandlamdasonde

So wird richtig geprüft

Bei den Breitbandsonden ist darauf zu achten, dass keine Messung des Pumpstroms mit dem Multimeter möglich ist. Der Pumpstrom muss hier über die Eigendiagnose ausgelesen werden. Bei einem Lambdawert von 1 beträgt der Pumpstrom 0 mA. Ist der Pumpstrom größer 0 mA, so lässt dies auf ein fettes Gemisch schließen. Bei einem Wert kleiner 0 mA liegt ein mageres Gemisch vor. Zudem kann man sich über die Eigendiagnose den Spannungsverlauf anzeigen lassen. Dieser muss im Homogenbetrieb eine konstante Spannung vorweisen. Simuliert man eine Beschleunigung indem man das Gaspedal tritt, so findet eine Gemischanfettung statt und die Spannung muss geringer werden. Nimmt man nun schnell das Gas weg, simuliert man einen Schiebebetrieb, das Gemisch magert ab und die Spannung muss wieder steigen. Bei der dargestellten Spannung handelt es sich um einen vom Motorsteuergerät errechneten Parameter, da die Spannung an der Sonde nicht direkt messbar ist. Um hier eine sichere Diagnose durchführen zu können, ist auf die Herstellerangaben zu achten.

Unsere Trainingsempfehlung: Motorelektronik – Benzin und Diesel

Zurück zur Übersicht