Oil-Runner versus Kettenantrieb
Beide haben starke Seiten
Der Oil-Runner punktet gegenüber Kettenantrieben mit seinem Reibungsvorteil. Weiterhin ist ein in Öl laufender Zahnriemen geräuschärmer. Und: Rußpartikel, die ins Motoröl gelangen, schädigen bei den heute verwendeten Ketten die Gelenke. Der Zahnriemen hingegen weist hier eine hohe Resistenz auf. Der Kettenantrieb liegt ganz weit vorne, wenn es um die minimale axiale Baubreite geht. Im Vergleich zum Zahnriemen, der in der Regel 20 – 25 mm benötigt, liegt die Baubreite des Kettenantriebs bei ca. 14 mm. Bezüglich der Lebensdauer sind kaum noch Unterschiede zwischen dem Kettenantrieb und dem in Öl laufenden Zahnriemen vorhanden. Beide Systeme sind mittlerweile auf Laufzeiten von 240.000 bis 300.000 Kilometer ausgelegt. Auch bei Wartungs- und Reparaturkosten liegen diese beiden Systeme eng beieinander. Das passende Training: Zahnriemen und Steuerkette – Kontrolle, Instandsetzung und Montage