Dieselpartikelfilter von ERNST

Reparaturmarkt mit großem Potenzial für jede Werkstatt

Riesiges Reparaturpotenzial

Bereits seit 2006/2007 verfügen nahezu alle Dieselfahrzeuge über einen Dieselpartikelfilter. Nach ca. 80.000 bis 160.000 km muss dieser in der Regel ausgetauscht werden. Ein riesiger Reparaturmarkt mit großem Potenzial für jede Werkstatt. Unser Training vermittelt Ihnen kompaktes Know-how, um auf dieses Geschäft noch besser vorbereitet zu sein.

Fehlersuche - die große Herausforderung
Ein Dieselpartikelfilter ist ein äußerst komplexes Bauteil, bei dem die Peripherie die größte Rolle spielt, um die einwandfreie Funktion des gesamten Systems zu gewährleisten und eine erhöhte Rußbildung zu verhindern. Die Fehlersuche kann schnell zur Herausforderung werden. Was ist zu tun, wenn die elektronische Anzeige leuchtet? Hier kann das Steuergerät nicht alle auftretenden Fehler erkennen und dann ist Ihr Know-how und eine strukturierte Fehlersuche gefragt.

Informationsquelle Fahrzeughalter
Bei häufigen Kurzstrecken- und Stadtfahrten wird nicht die Abgastemperatur erreicht, die für die Regeneration des Dieselpartikelfilters notwendig wäre. Häufig unterbrochene Regenerationszyklen führen darüber hinaus zu Fehlereinträgen im Steuergerät, die die zwingend erforderliche Regeneration zusätzlich verhindern. Im Normalbetrieb wird die Regeneration abhängig vom Fahrzeug und System alle 200-1.000 km automatisch gestartet. Diese Zyklen können jedoch stark abweichen – je nach Fahrverhalten und Fahrprofil des Fahrzeughalters. Autobahnfahrten werden häufig im sechsten Gang bei niedrigen Motordrehzahlen durchgeführt, bei denen häufig nicht die Abgastemperaturen erreicht werden, die für die Regeneration erforderlich wären. Der Fahrzeughalter ist hier zunächst die wichtigste Informationsquelle. Bei einigen BMW Fahrzeugen besteht auch die Möglichkeit, das Fahrprofil über das fahrzeuginterne Energiemanagement auszulesen. Das Fahrprofil kann wertvolle Hinweise liefern und bei der Fehlerdiagnose unterstützen.

Motorölstand kann erste Hinweise liefern

Eine Kontrolle des Motorölstandes kann schon erste Hinweise auf etwaige Probleme oder Fehler des Fahrzeugs liefern. Entscheidend ist auch die Verwendung des richtigen Motoröls, da die meisten Fahrzeugmotoren aschearmes Motoröl benötigen. Die Regeneration kann schon durch die fahrzeuginterne Bewertung der Ölqualität verhindert werden. Bei verschiedenen Herstellern führt auch bereits ein deutliches Überziehen des Ölwechselintervalls zur Verhinderung der Regeneration.

Strukturierte Fehlersuche

Ihr Know-how und Ihre Sorgfalt ist entscheidend für eine erfolgreiche Fehlerdiagnose. Unser Training vermittelt Ihnen Grundlagen über Dieseleinspritzsysteme, Abgasrückführung, Dieselpartikelfilter und SCR-Katalysatoren. Wir führen Sie u.a. in die Messtechnik der Bauteile Druckregelventil, Injektor und Luftmassenmesser ein und die Prüfung für Haupt- und Korrekturgrößen. Wir vergleichen die Messungen mit IST-Werten aus dem Diagnosegerät und prüfen die Aktoren. Dabei lernen Sie, mögliche Fehler zu erkennen und bekommen Lösungsansätze für Problemfälle.

Einbautipps für die richtige Montage

Aufgrund der Komplexität des Produktes sind bereits beim Einbau diverse Punkte zu berücksichtigen. ERNST liefert mit jedem Dieselpartikelfilter eine Montageanleitung und Checkliste mit hilfreichen Einbautipps. Darüber hinaus sind natürlich die Reparaturleitfäden und Anweisungen des Fahrzeugherstellers zwingend zu beachten.

Im Fall der Fälle - das Reklamationsmanagement

Jede Reklamation ist eine zu viel – diese Überzeugung ist fester Bestandteil der ERNST Produkt- und Unternehmensphilosophie. Und sollte es doch einmal Grund zur Beanstandung geben, wird jedes Produkt zurückgeholt, um die Ursache zu analysieren und die Erkenntnisse in eine kontinuierliche Produktoptimierung einfließen zu lassen. Um eine Reklamation zeitnah und qualifiziert bearbeiten zu können, werden vielfältige Informationen benötigt. Um alle relevanten Daten möglichst schnell und komplett bei Bedarf zur Verfügung zu haben, liegt jedem Dieselpartikelfilter von ERNST eine Garantieurkunde bei, die nach dem Einbau des Produktes, zusammen mit der Checkliste, vollständig ausgefüllt an ERNST zurückzuschicken ist.