ATR: Das Trainingscamp der Champs
Kostenlos und offen für alle!
Angehende Kfz-Mechatronikerinnen und -Mechatroniker ab dem 2. Lehrjahr sind beim Trainingscamp der Champs 2019 genau richtig! Die Camps, die der ATR ins Leben gerufen hat,  gehen über 2 Tage, sind kostenlos und offen für Azubis von allen freien Mehrmarkenbetrieben in Deutschland. Behandelt werden Themen aus dem Werkstattalltag. 
Die oder der Beste aus jedem regionalen Camp wird im Sommer für 2 Tage zum Finale nach Hamburg eingeladen. Dort ermitteln die Trainer in einer Abschlussprüfung die drei besten Auszubildenden des Camps der Champs 2019. Aber das Schöne daran: alle Finalisten gewinnen etwas.
Erst Heft, dann Hebebühne
Am Anfang erklärt Trainer Benjamin Boldt die Hintergründe, Anforderungen und Aufgaben des jeweiligen Technikthemas. Dann geht es direkt in die Praxis am Fahrzeug. So kann der Azubi das Gelernte am nächsten Tag gleich im Betrieb anwenden.

Die Themen des Camps 2019:


Starterbatterien
  • Batterie-Systemtest am Fahrzeug mit unterschiedlichen Prüfverfahren
  • Systemtest der Start- und Ladeeinrichtung
  • Batterie laden, Lademöglichkeiten der verschiedenen Batterie-Typen
  • Batteriewechsel in der richtigen Reihenfolge mit Anlernen der neuen Batterie im Steuergerät
Bremsentechnik
  • Aufbau von modernen Bremsanlagen
  • Visuelle und mechanische Prüfung von Bremsscheiben und -belägen
  • Fachgerechte Instandsetzung eines modernen Scheibenbremssystems
Motor-Aufladung – Turbolader
  • Downsizing
  • Ansteuerung des Turboladers
  • Fehlersuche im System: Welche peripheren Komponenten müssen geprüft werden?
  • Prüfung der Ladeluftstrecke
Frontscheiben Scheibenreparatur
  • Klärung: Welche Steinschläge können repariert werden?
  • Ausarbeitung einer Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Steinschlagreparatur
  • Übung der Steinschlagreparatur an unterschiedlichen Schadensbildern
Abschluss
  • Schriftliche Prüfung


Der Trainer
Benjamin Boldt ist 34 Jahre und ein ausgefuchster Kfz-Profi. 2010 hat er seinen Kraftfahrzeugtechnik-Meister gemacht und war in Folge in unterschiedlichen Werkstätten angestellt.
Seit 2018 ist er als Trainer im Einsatz für Trainmobil, Trainings für Praktiker. Allein in diesem Jahr hat er mehr als 1.000 Teilnehmer in rund 110 Trainings trainiert.