Fortsetzung: Biturbo
Bis der Turbo den nötigen Ladedruck erzeugt, dauert es und der Fahrer wartet auf Leistung. Ungünstig bei einem Überholmanöver. Motoren, die mit einem Biturbo ausgestattet sind, fallen jedoch nicht in das Turboloch. Der Grund: Hier sind 2 Turboaggregate eingebaut. Ziel dieser Technik ist die bessere Nutzbarkeit des Drehzahlbandes. Im oberen Drehzahlbereich hat man den Vorteil der größeren Fördermenge eines großen Turboladers, während in den niedrigen Drehzahlbereichen die geringe Masseträgheit einer kleinen Turbine ein schnelles und frühes Aufbauen des Ladedrucks und damit ein gutes Ansprechverhalten bewirkt. Mehr zum Thema: Training Turbolader und Kompressoren